Frequently Asked Questions

Fragen & Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Go.for.europe.
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen aber auch selbstverständlich gerne persönlich zur Verfügung.

1. Was ist Go.for.europe?

Go.for.europe bietet Azubis aus Baden-Württemberg die Möglichkeit, an vierwöchigen Auslandspraktika im Rahmen von Gruppenentsendungen teilzunehmen. Go.for.europe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Baden-Württembergischen Handwerkstags e. V., des Industrie- und Handelskammertags e. V. und des Verbands der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V., Südwestmetall.

Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

2. Wo wohne ich während des Praktikums?

Das Team von Go.for.europe kümmert sich für dich um eine Unterbringung. Je nach Teilprojekt wirst du entweder in einer Gastfamilie oder einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht. Je nach Zielort ist die Unterbringung mit Halbpension, Vollpension oder Selbstverpflegung. Du musst dich nicht selbstständig um eine Unterkunft kümmern.

3. Welche Kosten kommen auf mich zu?

Da Go.for.europe durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds unterstütz wird, ist unsere Beratung und Vermittlungstätigkeit kostenlos. Für das Auslandspraktikum selbst fallen Kosten an.

Unsere Auslandspraktika werden durch das Programm „Erasmus+ Berufsbildung“ durch Stipendien finanziell gefördert, wodurch ein großer Teil der Kosten gedeckt werden kann. In  der Regel reichen diese Fördermittel aber nicht aus, um alle anfallenden Kosten zu decken. Aus diesem Grund erheben alle Teilprojekte von Go.for.europe eine Eigenbeteiligung, die zwischen 350 und 750 Euro liegt. In den Kosten sind die Reise, Versicherungen, der Sprachkurs, die Unterkunft, die interkulturelle und organisatorische Vorbereitung und teilweise die Verpflegung enthalten.

Darüber hinaus solltest du bedenken, dass du vor Ort noch Geld ausgibst für Ausflüge, Andenken, Essen etc.

4. Wie wird das Praktikum gefördert?

Das Praktikum wird durch das Programm Erasmus+ Berufsbildung bezuschusst. Bezuschusst werden die Aufenthaltsdauer sowie die Reisekosten in Abhängigkeit vom jeweiligen Zielland.

5. Bekomme ich für die Dauer des Praktikums weiterhin mein Gehalt?

Ja. Das Auslandspraktikum gilt als Ausbildungsmaßnahme außerhalb der Ausbildungsstätte, d.h. dass die Ausbildung dadurch nicht unterbrochen wird. Aus diesem Grund muss für die Dauer des Auslandspraktikums die Ausbildungsvergütung regulär weiter gezahlt werden.

6. Muss ich für das Praktikum Urlaub nehmen?

Nein. Da das Praktikum Teil deiner Ausbildung und kein Urlaubsaufenthalt ist, ist es unzulässig, dafür den Jahresurlaub einzureichen. Der Betrieb muss dich, vorausgesetzt er stimmt dem Praktikum zu, für die Dauer des Praktikums freistellen.

7. Muss mein Betrieb / die Berufsschule einem Auslandspraktikum zustimmen?

Du hast eigentlich kein Anrecht auf ein Auslandspraktikum. Azubis haben die Möglichkeit, einen Teil Ihrer Ausbildung im Ausland zu verbringen. Es liegt aber in der Hand des Betriebes, ob er eine solche Maßnahme unterstützen und den Azubi freistellen möchte. Auch die Berufsschule kann ihre Zustimmung verweigern, wenn das Praktikum mit dem Versäumnis von Prüfungen oder zu vielen Berufsschultagen einhergeht.  Um an den Teilprojekten teilnehmen zu können, müssen sowohl der Ausbildungsbetrieb, als auch die Berufsschule im Vorfeld schriftlich deiner Teilnahme zugestimmt haben.

8. Welche Sprachkenntnisse brauche ich, um mich zu bewerben?

Um an einem Auslandspraktikum teilzunehmen, solltest du über gute Grundkenntnisse der englischen Sprache verfügen. Im Zweifel kannst du dich immer mit Händen und Füßen verständigen.

9. Wer kann sich bei Go.for.europe bewerben?

Du kannst dich für ein Auslandspraktikum mit Go.for.europe bewerben, wenn du folgende Voraussetzungen erfüllst:

  • Du absolvierst eine duale Berufsausbildung und bist bei der Ausreise mindestens im 2. Lehrjahr
  • Dein Ausbildungsvertrag ist bei einer Kammer (IHK / HWK) eingetragen
  • Du bis zum Zeitpunkt der Ausreise volljährig (bzw. 17 Jahre im Handwerk)
  • Dein Betrieb und deine Berufsschule stimmen dem Praktikum (schriftlich) zu
10. Wie lange dauert ein Auslandspraktikum?

Die Auslandspraktika bei Go.for.europe dauern vier Wochen (28 Tage). Kürzere oder längere Praktika sind nur über individuelle Entsendungen möglich, zu denen wir dich sehr gerne beraten.

11. Wie bewerbe ich mich?

Für die Bewerbung schickst du an die zuständige Kontaktperson die folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben (auf Englisch)
  • Lebenslauf im Europassformat (auf Englisch) (https://europass.cedefop.europa.eu/)
  • Einverständniserklärung von Betrieb und Berufsschule (Link zum Formular)

Für die einzelnen Teilprojekte gelten darüber hinaus spezielle Anforderungen an die Bewerbung, über die du dich im Vorfeld informieren solltest.
Weitere Informationen erhältst Du hier.

Tipp: Kleinigkeiten geben bei einer Bewerbung oft den Ausschlag. Lies deine Unterlagen noch einmal sorgfältig durch und überprüfe sie auf Fehler oder lass einen Freund noch einmal Korrektur lesen.

12. Welche Länder werden angeboten?

Go.for.europe bietet Praktika nach England, Irland, Spanien, Italien, Tschechien und Bulgarien an. Nicht alle Teilprojekte bieten allerdings die gleichen Länder an. Informiere dich also im Vorfeld, welche Länder in dem für dich zutreffenden Teilprojekt möglich sind.

13. Bin ich für das Auslandspraktikum versichert?

Du bleibst regulär über deine bestehende Krankenversicherung versichert. Innerhalb der EU kannst du auch ganz normal mit deiner Krankenkassenkarte im Ausland einen Arzt aufsuchen.

Zusätzlich zu deiner bestehenden Krankenversicherung schließen wir eine Kranken-, Haft- und Unfallversicherung für dich ab, damit du rundum versichert bist. Wir empfehlen dir außerdem, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen.

14. Was ist mit der Berufsschule, während ich das Auslandspraktikum mache?

Vor deinem Praktikum musst du das Einverständnis deiner Berufsschule einholen. Verpasst du durch den Auslandsaufenthalt Unterrichtsstoff oder Prüfungen, bist du verpflichtet, diesen selbstständig nachzuarbeiten bzw. die Prüfungen nach zu holen. Die Berufsschule ist nicht verpflichtet, dem Praktikum zu zustimmen.

15. Was passiert, wenn zum Zeitpunkt des Praktikums zeitgleich Klausuren oder Prüfungen liegen?

Sprich mit deinem Berufsschullehrer oder Schulleiter über die Situation und erkundige dich, ob du die Prüfungen nachholen kannst.

16. Muss ich im Ausland ein Berichtsheft führen?

Ja, du musst auch während des Auslandspraktikums dein Berichtsheft weiterführen.

17. Was ist, wenn ich im Ausland krank werde?

Im Krankheitsfall nimm bitte sofort Kontakt mit der Projektleitung auf, bevor du weitere Schritte unternimmst.

18. Bekomme ich ein Praktikumszeugnis?

Wir stellen dir am Ende deines Auslandspraktikums einen Europass Mobilität als Zeugnis über deinen Auslandsaufenthalt aus. Der Europass Mobilität ist ein Dokument zum Nachweis von Lernaufenthalten im europäischen Ausland. Für deinen weiteren Berufsweg ist der Europass Mobilität sehr hilfreich.

19. Was muss ich vor meiner Bewerbung abklären?

Vor deiner Bewerbung solltest du abklären, ob du die notwendigen Bewerbungsvoraussetzungen erfüllst (siehe Frage 9). Du solltest auch schon vorher mit deinem Betrieb und deiner Berufsschule klären, ob Sie ein Praktikum zu den angebotenen Zeiträumen befürworten und dich freistellen.

20. Benötige ich für die Reise einen Reisepass?

Hast du die deutsche Staatsangehörigkeit, ist dein Personalausweis ausreichend. Vergewissere dich, dass der Personalausweis noch gültig ist und nicht kurz vor der Ausreise abläuft. Besitzt du nicht die deutsche Staatsangehörigkeit, kann es sein, dass du ein Visum brauchst. Bitte nimm dann ca. 4 Monate vorher Kontakt mit uns auf.

21. Brauche ich ein Visum?

Wenn du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, benötigst du innerhalb der EU kein Visum. Solltest du die deutsche Staatsangehörigkeit nicht besitzen, nehme bitte mindestens 4 Monate im Vorfeld Kontakt zu uns auf, damit wir dich ggf. bei einem Visumsantrag unterstützen können.

22. Wie sind im Ausland die Arbeitszeiten?

Die Arbeitszeiten im Ausland richten sich nach dem jeweiligen Gastbetrieb.

23. Woher weiß ich, welches Teilprojekt von Go.for.europe für mich zuständig ist?

Die Zuständigkeit richtet sich zum einen nach der jeweiligen Kammerzugehörigkeit (IHK / HWK) sowie nach der jeweiligen Branche (Handwerk, kaufmännisch, gewerblich-technisch).

  • Handwerk:  BeEurope
  • Kaufmännisch/HOGA (IHK):  EuroTrainee
  • Gewerblich-technisch (IHK):  EuroSkill-plus
24. Was ist bei Go.for.europe alles im Programm?
  • Einwöchiger Sprachkurs
  • Unterbringung
  • Organisation des Praktikumsbetriebes
  • Reiseorganisation (Flug und i.d.R Flughafentransfer am Zielort)
  • Vorbereitungsseminar
  • Zertifizierung